Campusboard Logo Studienverzeichnis

→ Alle Studiengänge im Überblick
Sprache: 
  Deutsch  Englisch

 

Steckbrief  Studiengang

Bauingenieurwesen PO 2019   Steckbrief drucken

PO Version 2019
Abschluss Bachelor of Engineering
Studiengangsart Grundständiger Studiengang
Studienort/-form Campus Kaiserslautern, Kammgarn / Präsenzstudium
Studienmodell Vollzeitstudium
Fachbereich Bauen und Gestalten
Regelstudienzeit 7 Semester
Vorpraktikum Als Vorpraktikum sind mindestens 8 Wochen in Betrieben des Bauhauptgewerbes und anderen Baugewerken (Schwerpunkt Hoch- und Tiefbau, sowie Ausbau) bis zum Ende der Vorlesungen im 3. Fachsemester vorzuweisen. Das Absolvieren des Vorpraktikums vor Studienbeginn wird empfohlen. Dieses soll in möglichst zusammenhängenden Zeitabschnitten erfolgen (wobei Abschnitte von weniger als 2 Wochen Dauer nicht anerkannt werden).
Studienbeginn Wintersemester und Sommersemester
Akkreditierung intern akkreditiert bis 31.08.2025,  Interne Akkreditierung
Studienziele
Das Bauingenieurwesen ist in der Praxis wesentlich durch seinen Projektbezug, das notwendige Zusammenwirken einer Vielzahl Projektbeteiligter, das breite für die Lösung von Problemen erforderliche Grundwissen und die sich durch rechtliche Vorgaben und Innovationen immer wieder verändernden Randbedingungen und technische Möglichkeiten geprägt. Daraus ergibt sich unmittelbar das Qualifikationsziel des Bachelorstudiengangs:
Die Studierenden mit erfolgreichem Abschluss des Studiums in die Lage zu versetzen praxisbezogene Problemlösungen auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens projektorientiert und unter Verwendung vorgegebener Ressourcen zu erarbeiten, zu dokumentieren und zu kommunizieren.
Hierzu wird das auf der Bachelor-Ebene erforderliche Grundlagenwissen aktiviert, um die praxisbezogen wichtigsten Theorien und Prinzipien des Bauingenieurwesens ergänzt und vertieft und das Verständnis und die Anwendung dieses Wissens geübt. Im Rahmen einer umfangreichen Projektarbeit wird eine Planungsaufgabe eigenständig in der Gruppe gelöst und das Ergebnis zusammenfassend präsentiert. Hinzu kommt die Dokumentation von Arbeitsergebnissen im Rahmen von Übungen sowie eine erste Anwendung wissenschaftlicher Arbeitsweisen auch zur Erzeugung von Wissen. Darüber hinaus ergibt sich nicht zuletzt durch die integrierte Praxisphase ein berufsbezogenes Selbstbild, das die Grundlage für ein verantwortungsbewusstes und professionelles Handeln im Berufen bildet. Der Studiengang bietet darüber hinaus die Möglichkeit, einen besonders ausgeprägten Praxisbezug durch ein kooperatives Studium herzustellen.
Entsprechend der Praxisorientierung werden die oben aufgeführten Kompetenzen in der Regel auf dem Niveau des Standes der anerkannten Fachliteratur vermittelt. In einzelnen, ausgewählten Feldern werden auch Themen auf dem Niveau des Standes der Forschung behandelt.
Des Weiteren gilt es, nicht nur die technisch-ingenieurwissenschaftliche Qualifikation in Form von Fach- und Methodenkompetenzen zu vermitteln, sondern es sollen auch personenbezogene Qualifikationen gefördert werden, die den Bereichen Selbstkompetenz und Sozialkompetenz zuzuordnen sind. Im Einzelnen sollen Fähigkeiten wie Selbstständigkeit, Kreativität, sprachliche Ausbildung, sowie rhetorische und kommunikative Fähigkeiten vermittelt werden.
Durch den Einsatz digitaler Arbeitstechniken in den Pflicht- und Wahlpflichtmodulen sind die Absolvierenden in der Lage einschlägige Software einzusetzen und sind somit bestens für den Start ins Berufsleben gerüstet.
Lernergebnisse
Die Absolventinnen und Absolventen sind in die Lage, praxisbezogene Problemlösungen auf dem Gebiet des Bauingenieurwesens projektorientiert und unter Verwendung vorgegebener Ressourcen zu erarbeiten, zu dokumentieren und zu kommunizieren.
Sie besitzen in den Bereichen Konstruktiver Ingenieurbau sowie Wasser- oder Verkehrswesen die Fähigkeit, ingenieurmäßige Modelle, Lösungsansätze und Konzepte zu entwickeln, die Dimensionierung von Bauwerken und Bauteilen anhand entsprechender Berechnungen und tragwerksplanerischer Nachweise durchzuführen, die zugehörigen konstruktiven Durchbildungen zu entwerfen und deren Umsetzung in der Baupraxis fachtechnisch zu begleiten und zu überwachen, die erforderlichen Qualitätsmanagementsysteme zu entwickeln und deren Durchführung fachtechnisch zu begleiten, die Bauprozesse arbeitstechnisch vorzubereiten, zu koordinieren und hinsichtlich ihres zeitlichen Ablaufs und ihrer Wirtschaftlichkeit zu planen und zu steuern.
Die Absolventinnen und Absolventen sind in die Lage, ihre Arbeitsergebnisse zielgruppenspezifisch zu präsentieren, sowie digital und analog verständlich zu dokumentieren unter Einbringung der eigenen Persönlichkeit.
Zugangsvoraussetzung
Allgemeine Hochschulreife oder Fachhochschulreife oder eine als gleichwertig anerkannte Vorbildung.
Studiengangsleitung
Fachstudienberatung
Vorsitz Prüfungsausschuss
Dekanat
Studierendensekretariat
Studierendensekretariat Kaiserslautern
+49 631 3724 2112
+49 631 3724 2137