Campusboard Logo Studienverzeichnis

→ Alle Studiengänge im Überblick
Sprache: 
  German  English

 

Elektrotechnik und Informationstechnik - Master of Engineering (EI13-M)
— Elektrotechnik —

Modulbeschreibung — PO 2013   Print Curriculum

 Technische Diagnostik
Modulnummer : Semester : 2 Umfang : 5 CP4 SWS
Kurzzeichen : Dauer : 1 Semester Arbeitsaufwand : 150 h 
    Häufigkeit : SS Modulniveau : Master
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden sind mit den grundlegenden Zielstellungen, Begriffen und Modellen der technischen Diagnostik vertraut, kennen die wichtigsten Methoden der technischen Diagnostik sowie die Struktur und Arbeitsweise von typischen Diagnosesystemen, kennen moderne Verfahren der Fehlerdetektion und Fehleridentifikation, sind mit prinzipiellen Methoden zur Analyse und Bewertung von Diagnosedaten vertraut. Die Studierenden kennen die spezifischen Diagnoseverfahren für ausgewählte Betriebsmittel der elektrischen Energie- und Hochspannungstechnik und sind in der Lage diese kritisch zu beurteilen.
Lehrformen/Lernmethode : Vorlesung mit integrierten Übungen
Eingangsvoraussetzungen : Grundlegende Kenntnisse der Energie- und Automatisierungstechnik sowie der höheren Mathematik, entsprechend einem ersten berufsqualifizierenden Bachelor-Studium der Elektrotechnik.
Auch verwendbar in Studiengang : ---
Modulgruppe : B-ET (Spezifische Pflichtmodule)
Sonstiges : ggfs. Bezugsmodul (§ 6 Abs. 5 / FPO): keines;
Prüfungs-/Leistungsart : Prüfungsleistung
Modulprüfung :
Prüfungsform Prüfungsnr
schriftlich ---
Gesamtprüfungsanteil : 5,56%
zugehörige Veranstaltungen :
2. Semester - Technische Diagnostik |  Umfang:  5 CP4V/Ü SWS
Modulverantwortlich :
Prof. Dr.-Ing. Martin HoofLink zu Details zur Person

Veranstaltungen zu Modul "Technische Diagnostik"

 Technische Diagnostik
Veranstaltungsnr : Semester : 2 Umfang : 5 CP4V/Ü SWS
Kurzzeichen :    Häufigkeit : SS
Inhalt : Ziele, Aufgaben, Problemstellungen und Grundfragen der technischen Diagnostik; Diagnosemodelle und -verfahren; Struktur und Komponenten von Diagnosesystemen; Methoden der Fehlerdetektion; Methoden der Fehleridentifikation; multivariate Diagnostik; Analyse und Bewertung von Diagnosedaten; Beispiele für die Gestaltung von technischen Diagnosesystemen. Diagnostik an Betriebsmitteln der elektrischen Energie- und Hochspannungstechnik; Wartungs- und Instandhaltungsstrategien; Diagnoseverfahren für Synchrongeneratoren, Kabel, Transformatoren und Schaltanlagen; Verfahren zur Messung, Analyse und Bewertung von spezifischen Diagnosedaten im Zeit- und Frequenzbereich
Empfohlene Literatur :
  • Isermann, R.: Fault Diagnosis Systems, Springer Verlag;
  • Duda, R.O.; Hart, P.; Stork, D.G.: Pattern Classification, Wiley-Interscience;
  • Bishop, C.M.: Pattern Recognition and Machine Learning, Springer Verlag.
  • Ausgewählte Artikel aus der aktuellen Fachliteratur (aus Tagungen und Fachzeitschriften);
  • Porzel, R.; Neudert, E.; Sturm, M.: Diagnostik der Elektrischen Energietechnik, Expert Verlag;
  • ETG-Fachberichte: Diagnostik elektrischer Betriebsmittel, VDE-Verlag;
  • Küchler, A.: Hochspannungstechnik, Springer Verlag;
  • Sachs, L.: Angewandte Statistik, Springer Verlag
Lehrsprache : Deutsch
Auch verwendbar in Studiengang : ---
Arbeitsaufwand : 60 Stunden Präsenzzeit, 90 Stunden Selbststudium
Dozent/in :
Prof. Dr.-Ing. Martin HoofLink zu Details zur Person