Campusboard Logo Studienverzeichnis

→ Alle Studiengänge im Überblick
Sprache: 
  German  English

 

Finanzdienstleistungen - Bachelor of Arts (Fidi13-B)

Modulbeschreibung — PO 2013   Print Curriculum

 Projektmanagement II
Modulnummer : E.09 Semester : 7 Umfang : 5 CP2 SWS
Kurzzeichen : PM II Dauer : 1 Semester Arbeitsaufwand : 150 h 
    Häufigkeit : WS Modulniveau : Bachelor
Kompetenzen/Lernziele :

In der Praxis gewinnt die Organisationsform ?Projekt? stetig an Bedeutung. Die tief greifenden Veränderungen der Arbeitswelt in den letzten Jahrzehnten machen Projektmanagement immer mehr zum Regelfall. Projektmanagement ist folgerichtig zu dem Führungskonzept für komplexe Vorhaben geworden, das die Aufgaben Management des Projektes, Management von Projekten und Management durch Projekte umfasst.

Die komplexen Anforderungen der Projektarbeit verlangen eine breite Wissensbasis, zu der Fach- und Branchenkenntnisse ebenso gehören wie Sozial- und Methodenkompetenzen.

Vor diesem Hintergrund soll der Wahlbereich ?Projektmanagement? auf berufliche Tätigkeiten im Projektmanagement vorbereiten, die die Anwendung diesbezüglicher wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden erfordern. Der Schwerpunkt soll in der Vermittlung von Kenntnissen in der Führung, dem Management und der Administration von Projekten liegen (nicht in der Facharbeit). Der Studienschwerpunkt baut in allen relevanten Kompetenzbereichen auf Kenntnissen und Fertigkeiten auf, die im jeweiligen Studiengang vermittelt werden.

Die Kompetenzen zu den Modulbausteinen ?Projektführung in Teams? und ?Informationsmanagement und Projektdokumentation? befinden sich im jeweiligen Modulbaustein.
 

Lehrformen/Lernmethode : Vorlesung/Lehrgespräch, Fallstudien, Übung/Training, Team- und Gruppenarbeiten, Rollenspiele, audiovisuell gestützte Auswertungsgespräche.
Eingangsvoraussetzungen : Für den Wahlbereich kann nur zugelassen werden, wer das Praktische Studiensemester (besteht aus allen Modulen des 5. Semesters) erfolgreich abgeschlossen hat.
Auch verwendbar in Studiengang : ---
Modulgruppe : E) Schwerpunktübergreifende Wahlbereiche
Prüfungs-/Leistungsart : Prüfungsleistung
Modulprüfung :
Prüfungsform Prüfungsnr
schriftlich (120 min) 4079
Gesamtprüfungsanteil : 2,46%
zugehörige Veranstaltungen :
7. Semester - Projektführung in Teams |  Umfang:  2,5 CP2 SWS
7. Semester - Informationsmanagement und Projektdokumentation |  Umfang:  2,5 CP
Modulverantwortlich :
Prof. Dr. Albert HerbigLink zu Details zur Person
Prof. Dr. phil. Claudia MünzLink zu Details zur Person

Veranstaltungen zu Modul "Projektmanagement II"

 Projektführung in Teams
Veranstaltungsnr : E.09-1 Semester : 7 Umfang : 2,5 CP2 SWS
Kurzzeichen :    Häufigkeit : WS
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden erwerben folgende Kompetenzen:
• theoretische und praktische Erkenntnisse zur Zusammensetzung, Steuerung und Beeinflussung von Projektteams anwenden (fachspezifische praktische Fertigkeit),
• Rolle und Aufgaben des Projektleiters/ der Projektleiterin einerseits und der ProjektmitarbeiterInnen andererseits kennen (fachspezifisches theoretisches Wissen) und die sich daraus ergebenden Anforderungen (Qualifikation, Persönlichkeit) ableiten (fachspezifische praktische Fertigkeit),
• die Entwicklungsphasen eines Projektteam kennen (fachspezifisches theoretisches Wissen) und ihre Bedeutung für die Projektarbeit, den Projekterfolg verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeit),
• Kommunikations- und Führungsfähigkeiten des Projektleiters/ der Projektleiterin für Zusammenarbeit und Erfolg sowie den Umgang mit Störgrößen und Konflikten verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeit) und bei der Bearbeitung von praktischen Aufgabenstellungen anwenden (fachspezifische praktische Fertigkeit),
• Projektsituationen analysieren, diese kritisch reflektieren und eigene Gedanken und Schlussfolgerungen ableiten, die differenziert und schlüssig zu einer eigenen Stellungnahme führen (konzeptionelles Arbeiten),
• mit anderen gemeinsam arbeiten und Aufgaben in der Arbeitsgruppe aufteilen (Teamkompetenz),
• effektiv und bewusst mit anderen kommunizieren (kommunikative Kompetenz),
• ihre für Projektarbeit relevanten kommunikativen und sozialen Fähigkeiten einschätzen (Selbstwahrnehmung).
Inhalt :

Ein wesentlicher Faktor erfolgreicher Projektarbeit ist der Projektleiter/ die Projektleiterin. Als "Führer auf Zeit" ist er oder sie u.a. mit den Prozessen der Bildung, Steuerung, Unterstützung, Entwicklung und Einbindung des Projektteams betraut. Seine Ausstattung mit Kompetenzen und damit verbundener Einfluss können dabei je nach Projektkultur des Unternehmens sehr unterschiedlich sein. In jedem Fall zählen zu seinen wichtigsten Funktionen das Organisieren, Integrieren, Koordinieren, Kommunizieren und Motivieren.
Vor diesem Hintergrund beschäftigt sich die Veranstaltung u.a. mit
• der Zusammensetzung, Steuerung und Beeinflussung eines Projektteams,
• der Rolle und den Aufgaben des Projektleiters,
• der Entwicklung einer Gruppe zum Projektteam,
• den Kommunikationstechniken des Projektleiters,
• dem Umgang mit Störgrößen und Konflikten.

Bei der Vermittlung und Übung dessen werden
• Projektsituationen (Fälle) analysiert,
• die von den Studierenden zum Modul Wahlbereich Projektmanagement I eingereichten Problemsituationen und Fragen bearbeitet (eigene Fälle),
• Lösungsstrategien erarbeitet und erprobt (Rollenspiele) sowie
• individuelle Rückmeldungen zu Arbeits- und Umsetzungsverhalten der Teilnehmer gegeben (Feedback).

Empfohlene Literatur :

Casutt, Chr. (2005): Einleitung und Überblick. In: Litke, H.-D. (Hrsg.): Projektmanagement. Handbuch für die Praxis (Kap.1.1, S.3-54). München, Wien: Hanser.
DeMarco, T.(2005): Der Termin. Ein Roman über Projektmanagement. 11. Aufl., München, Wien: Hanser.
Litke, H.-D. (2007): Projektmanagement. Methoden, Techniken, Verhaltensweisen, 5. erw. Aufl., München, Wien: Hanser.

Litke, H.-D.; Kunow, I.; Schulz-Wimmer, H. (2009): Projektmanagement. Planegg: Haufe.
Meyer, J. (2005): Konflikte. In: Litke, H.-D. (Hrsg.). Projektmanagement - Handbuch für die Praxis: Konzepte - Instrumente – Umsetzung (Kap. 3.2, S. 206-233). München, Wien: Hanser.
Niklas, C. (2005): Der Projektmanager als Führungskraft. In: Litke, H.-D. (Hrsg.). Projektmanagement - Handbuch für die Praxis: Konzepte - Instrumente – Umsetzung (Kap. 3.1, S. 161-205). München, Wien: Hanser.
Schlick, G. H. (2001), Projektmanagement – Gruppenprozesse – Teamarbeit. Wege, Hilfen und Mittel zu schnittstellenminimierter Problemlösungskompetenz, (Praxiswissen Wirtschaft; 26), 4. Aufl., Renningen-Malmsheim: Expert-Verlag
 

Lehrsprache : Deutsch
Auch verwendbar in Studiengang :
Arbeitsaufwand : 24 Stunden Präsenzzeit, 36 Stunden Selbststudium
Details zum Arbeitsaufwand : Workload: 60 Std.
Dozent/in :
Prof. Dr. phil. Claudia MünzLink zu Details zur Person

 Informationsmanagement und Projektdokumentation
Veranstaltungsnr : E.09-2 Semester : 7 Umfang : 2,5 CP
Kurzzeichen :    Häufigkeit : WS
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden erwerben folgende Kompetenzen:
• zentrale Informations-, Kommunikations- und Dokumentationsaufgaben im Rahmen des Projektmanagements kennen (fachspezifisches theoretisches Wissen),
• die Anforderungen an ein modernes Dokumentationsmanagement im Rahmen des Projektmanagements verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeit),
• wissen, welche Inhalte in welcher Form im Rahmen des Projektmanagements dokumentiert werden müssen (fachspezifisches methodisches Wissen),
• Protokolle im Rahmen des Projektmanagements entsprechend ihren Anforderungen gestalten (Umsetzung),
• die Bedeutung und die Anforderungen an die E-Mail Kommunikation im Rahmen des Projektmanagements verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeit),
• die Anforderungen an das Informations- und Kommunikationsmanagement im Rahmen des Projektmanagements verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeit),
• zentrale Informations- und Kommunikationsaufgaben im Rahmen des Projektmanagements kennen und diese nach den Rollen ‚Projektleitung‘ und ‚Projektmitarbeiter‘ differenzieren (fachspezifisches theoretisches Wissen),
• die unterschiedlichen Ziele und Formen (Arten) der Projektkommunikation kennen (fachspezifisches theoretisches Wissen),
• die Anforderungen an die Vorbereitung und Durchführung (Besprechungsmanagement) von Projektmeetings verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeiten),
• die Anforderungen an die Leitung von Projektmeetings verstehen (fachspezifische kognitive Fertigkeiten),
• die wichtigsten Kommunikationstechniken zum Leiten von Projektmeetings kennen (fachspezifisches theoretisches Wissen),
• bessere Einschätzung ihre Kommunikations- und Teamfähigkeit (Selbstwahrnehmung),
• eine Arbeitsaufgabe im Team arbeitsteilig und systematisch bearbeiten (Teamkompetenz),
Inhalt : Die Erreichung der Lernziele wird durch folgende Inhalte unterstützt:
• zentrale Informations-, Kommunikations- und Dokumentationsaufgaben im Rahmen des Projektmanagements,
• Anforderungen an das Informations- und Kommunikationsmanagement im Rahmen des Projektmanagements,
• Anforderungen an ein modernes Dokumentationsmanagement im Rahmen des Projektmanagements,
• Protokolle im Rahmen des Projektmanagements,
• Bedeutung und die Anforderungen an die E-Mail Kommunikation,
• Gestaltung unterschiedlicher Projektkommunikationssituationen,
• Ziele und Formen (Arten) der Projektkommunikation,
• Anforderungen an die Vorbereitung und Durchführung (Besprechungsmanagement) von Projektmeetings,
• Leitung und Moderation von Meetings und Besprechungen,
• Dokumentationsmanagement und dem Berichtswesen
Hinweise zu Literatur/Studienbehelfe : Aichele, C. (2006), Intelligentes Projektmanagement, Stuttgart: Kohlhammer.
Kießling-Sonntag, J. (2005), Besprechungsmanagement, Berlin: Cornelsen.
Litke, H.-D. (2007): Projektmanagement. Methoden, Techniken, Verhaltensweisen, 5. erw. Aufl., München, Wien: Hanser.
Litke, H.-D.; Kunow, I.; Schulz-Wimmer, H. (2009): Projektmanagement. Planegg: Haufe.
Schlick, G. H. (2001), Projektmanagement – Gruppenprozesse – Teamarbeit. Wege, Hilfen und Mittel zu schnittstellenminimierter Problemlösungskompetenz, (Praxiswissen Wirtschaft; 26), 4. Aufl., Renningen-Malmsheim: Expert-Verlag.
Lehrsprache : Deutsch
Auch verwendbar in Studiengang :
Arbeitsaufwand : 24 Stunden Präsenzzeit, 36 Stunden Selbststudium
Details zum Arbeitsaufwand : Workload: 60 Std.
Dozent/in :
Prof. Dr. Albert HerbigLink zu Details zur Person
Prof. Dr. phil. Claudia MünzLink zu Details zur Person