Campusboard Logo Studienverzeichnis

→ Alle Studiengänge im Überblick
Sprache: 
  German  English

 

Finanzdienstleistungen - Bachelor of Arts (Fidi13-B)

Modulbeschreibung — PO 2013   Print Curriculum

 Firmenkundengeschäft
Modulnummer : B.04 Semester : 4 Umfang : 5 CP4 SWS
Kurzzeichen : FKG Dauer : 1 Semester Arbeitsaufwand : 150 h 
    Häufigkeit : SS Modulniveau : Bachelor
Kompetenzen/Lernziele :

Die Veranstaltung besteht aus einem Bank- und einem Versicherungsteil:

Versicherungsteil:

Die Studierenden
- können die Struktur des Firmenkundengeschäfts angeben. (theoretisches Wissen)
- begreifen die Besonderheit des Vertriebs von Versicherungsprodukten im Firmenkundengeschäft. (kognitive Fertigkeiten)
- wissen um die Funktion von Captives. (theoretisches Wissen)
- können die verschiedenen Versicherungsprodukte des Firmenkundengeschäfts wiedergeben und den Nutzen beurteilen. (kognitive Fertigkeiten)
- können die Bedeutung der Versicherer in der Risikopolitik des Mittelstands einordnen. (kognitive Fertigkeiten)
 

Firmenkundengeschäft aus Bankensicht

Der Inhalt des Teils „Firmenkundengeschäft aus Bankensicht“ wird den Studenten in einer Vorlesung sowie durch Referate der Studierenden vermittelt. Der Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Fachkompetenzen und in geringerem Maße in der Vermittlung von Methodenkompetenzen. Durch Teamarbeit werden soziale Kompetenzen gefördert.

Die Studierenden

• verfügen über die theoretischen Grundlagen des Firmenkundengeschäfts bei Banken. Sie kennen die Erfolgsfaktoren für ein erfolgreiches Firmenkundengeschäft und erhalten einen Überblick zum Leistungsspektrum im Finanzierungsgeschäft der Banken.
• kennen das Dienstleistungsangebot der Banken im Auslandsgeschäft und haben einen Überblick über weitere Dienstleistungsangebote (theoretisches Wissen).
• verstehen, wie der Firmenkundenmarkt segmentiert wird und kennen den Problemlösungsbedarf von Firmenkunden (theoretisches und methodisches Wissen).
• kennen die unterschiedlichen Finanzierungslösungen von Firmenkunden und können sie bei realen Problemstellungen anwenden (kognitive Fertigkeit/ Analyse und Transfer).
• können die Bearbeitung von kreativen Problemstellungen als Teamarbeit strukturieren und organisieren (Kommunikations- und Teamkompetenz).

Lehrformen/Lernmethode : Der Inhalt der Veranstaltung wird den Studenten in einer Vorlesung, sowie durch Referate der Studierenden vermittelt
Eingangsvoraussetzungen : Einführung in die Versicherungsbetriebslehre; Einführung in die Bankbetriebslehre
Auch verwendbar in Studiengang : ---
Modulgruppe : B) Spezialisierungsmodule
Sonstiges : Das Modul dient als Grundlage für C.09 Genetische Diagnostik
C.14 Sales Management
E.02 Corporate Finance I
E.07 Corporate Finance II
Prüfungs-/Leistungsart : Prüfungsleistung
Modulprüfung :
Prüfungsform Prüfungsnr
schriftlich (Klausur 120 Minuten und/oder Hausarbeit und/oder Präsentation) 4020
Gesamtprüfungsanteil : 2,46%
zugehörige Veranstaltungen :
4. Semester - Firmenkundengeschäft |  Umfang:  5 CP4 SWS
Modulverantwortlich :
Prof. Dr. Christian ArmbrusterLink zu Details zur Person
Prof. Matthias HerbstLink zu Details zur Person
Prof. Dr. Gunter KürbleLink zu Details zur Person
Prof. Dr. Klaus J. SchröterLink zu Details zur Person

Veranstaltungen zu Modul "Firmenkundengeschäft"

 Firmenkundengeschäft
Veranstaltungsnr : B.04-1 Semester : 4 Umfang : 5 CP4 SWS
Kurzzeichen : FKG    Häufigkeit : SS
Inhalt :

Versicherung:
1. Versicherungsschutz (Wiederholung) und Kundengruppen
2. Das betriebliche Risikomanagement I
3. Die Captive Insurance Company
4. Versicherungsprodukte für Firmenkunden
4.1 Betriebliche Altersversorgung
4.2 Produkte der Schadenversicherung
5. Besonderheiten der Absatzpolitk im Firmenkundengeschäft
6. Preis- und Produktpolitik im Firmenkundengeschäft
7. Das betriebliche Riskomanagement II

Bank:
1. Das Firmenkundengeschäft aus Bankensicht
1.1 Anforderungen an ein modernes Firmenkundengeschäft
1.2 Problemlösungsbedarf von Firmenkunden
1.3 Die Segmentierung des Firmenkundenmarktes
2. Finanzierungslösungen für Firmenkunden
2.1 Finanzmanagement von Firmenkunden
2.2 Finanzierungsanlässe
2.3 Bonitätsbeurteilung im Überblick
2.4 Das klassische Kreditgeschäft
2.5 Kapitalmarktorientierte Lösungen
2.6 Alternative Finanzierungsinstrumente
3. Das Auslandsgeschäft als Dienstleistung für den Firmenkunden
3.1 Besondere Rechtsgrundlagen
3.2 Zahlungsverkehrlösung im Auslandsgeschäft
3.3 Außenhandelsfinanzierungen
3.4 Der Devisenhandel
4. Sonstige Leistungsangebote im Firmenkundengeschäft
4.1 Consulting-Dienstleistungen
4.2 Cash-Management-Systeme
4.3 E-Business im Firmenkundengeschäft

Hinweise zu Literatur/Studienbehelfe :

Literatur:

Achleitner, A.-C.: Handbuch Investmentbanking, Wiesbaden, 2002.
Adrian, R., Heidorn, T.: Der Bankbetrieb, Wiesbaden 2000.
Becker, P. und Peppmeier A.: Bankbetriebslehre, Ludwigshafen, 2011.
Brühwiler, B.: Internationale Industrieversicherung, 1994.
Büschgen, H.E., Graffe, F.: Handbuch für das Auslandsgeschäft, Bonn, 1998.
De Laurentis, G.: Strategy and Organization of Corporate Banking, Berlin, 2010.
Dernick, A. et al.: Steuerung und Führung im Unternehmen, 2009.
Foitzik, R., W. Schmidt, H.-J. Schwarz: Finanzdienstleistungen für Privat- und Gewerbekunden, 2011.
Fürstenwerth, Jörg Freiherr Frank von; Weiß, Alfons: Versicherungs-Alphabet, 10. Aufl., 2001.
Helten, Elmar; Schwake, Edmund: Stichwortgruppe Versicherungen, in: Dichtl, Erwin; Issing, Otmar (Hrsg.): Vahlens Großes Wirtschaftslexikon, 2. Aufl., 1987.
Hertel, A., B. Sartorius: Innovatives Zielgruppenmarketing für Versicherungen ab Juli 1994, Karlsruhe 1994.
Hets, S.: Captive Insurance Company, Wiesbaden 1995.
Hockmann, H.J., Thießen, F.: Investment Banking, Stuttgart, 2007.
Lange, M., M. Robold: Sachversicherungen für private und gewerbliche Kunden, 2010.
Mikosch, K.H.: Industrieversicherungen, 2. Auflage, 2005.
Schlinck, P., S. Rossmann,D. Lührs: Lebensversicherungen und Betriebliche Altersvorsorge, 2011.
Tepper, J.: Die drei Säulen der Altersvorsorge, Wiesbaden 2003.

Onlinequellen: Stellungnahmen des GDV, www.gdv.de

Lehrsprache : Deutsch
Auch verwendbar in Studiengang : ---
Arbeitsaufwand : 48 Stunden Präsenzzeit, 102 Stunden Selbststudium
Details zum Arbeitsaufwand : Workload: 150 Std.
Dozent/in :
Prof. Dr. Christian ArmbrusterLink zu Details zur Person
Prof. Matthias HerbstLink zu Details zur Person
Prof. Dr. Gunter KürbleLink zu Details zur Person
Prof. Dr. Klaus J. SchröterLink zu Details zur Person