Campusboard Logo Studienverzeichnis

→ Alle Studiengänge im Überblick
Sprache: 
  German  English

 

Maschinenbau - Bachelor (MB2019)

Modulbeschreibung — PO 2019   Print Curriculum

 Grundlagen der Programmierung
Modulnummer : Semester : 3 Umfang : 5 CP4 SWS
Kurzzeichen : Dauer : 1 Semester Arbeitsaufwand : 150 h 
    Häufigkeit : Subject dependent Modulniveau : Bachelor
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden kennen die grundlegenden Konzepte und Elemente der strukturierten Programmierung. Sie können Lösungsalgorithmen für einfache technisch-mathematische Probleme entwickeln, als Flussdiagramm oder Struktogramm visualisieren und mit Hilfe einer integrierten Entwicklungsumgebung implementieren und testen.
Lehrformen/Lernmethode : Vorlesung mit Übungen, Labor
Eingangsvoraussetzungen : keine
Auch verwendbar in Studiengang :
Modulgruppe : Ingenieurwissenschaftliche Grundlagen
Sonstiges : Zusätzliche Tutorien unterstützen das Selbststudium.
Prüfungs-/Leistungsart : Prüfungsleistung
Modulprüfung :
Prüfungsform Prüfungsnr
Kombinierte Prüfung (PNR: 1104)
Teilleistungen :
Prüfungsform Prüfungsnr Gewichtung
Klausur (Prüfungsleistung) 1862 1/1
Praktikum/Labor (Studienleistung) 1863 0
Gesamtprüfungsanteil : 0,0%
zugehörige Veranstaltungen :
3. Semester - Grundlagen der Programmierung - Vorlesung |  Umfang:  2 CP2V SWS
3. Semester - Grundlagen der Programmierung - Labor |  Umfang:  3 CP2L SWS
Modulverantwortlich :
Prof. Dr. Eva Maria KissLink zu Details zur Person

Veranstaltungen zu Modul "Grundlagen der Programmierung"

 Grundlagen der Programmierung - Vorlesung
Veranstaltungsnr : Semester : 3 Umfang : 2 CP2V SWS
Kurzzeichen :    Häufigkeit : WS
Kompetenzen/Lernziele :

 Studierende

  • können grundlegende Konzepte der Softwareentwicklung beschreiben, insbesondere den Lebenszyklus der Softwareentwicklung und die Rollen in einem Entwicklerteam
  • kennen Werkzeuge und Vorgehensweisen der Programmierung
  • kennen die grundlegenden Syntaxelemente (Variablen und Datentypen, bedingte Verzweigungen, Schleifen, Funktionen, Arrays, Zeiger) der Programmiersprache C
  • können Lösungsalgorithmen für einfache technisch-mathematische Problemstellungen entwerfen, mit Hilfe von Flussdiagrammen und Struktogrammen modellieren und mit Hilfe einer Entwicklungsumgebung als Programm implementieren
Inhalt : Die Vorlesung gibt eine Einführung in strukturiertes, prozedurales Programmieren anhand der Programmiersprache C unter Nutzung von Flussdiagrammen und Struktogrammen. Einen Schwerpunkt bilden insbesondere elementare Datentypen, Operationen, Verzweigungen, Schleifen, Funktionen, Arrays, Zeiger, Strukturen, Ein/-Ausgabe und Dateioperationen.
Empfohlene Literatur :
  1. Thomas Theis: Einstieg in C. Für Programmiereinsteiger geeignet, Galileo Press, 2014.
  2. Manfred Daussman, C als erste Programmiersprache: Vom Einsteiger zum Fortgeschrittenen. Vieweg, 2010.
  3. Axel Böttcher, Franz Kneißl. Informatik für Ingenieure: Grundlagen und Programmierung in C. Oldenbourg Verlag, 1999.
  4. Brian Kernighan, Dennis Ritchie, The C programming language. Prentice-Hall, 2010. 
  5. Visual Studio C Language Reference, https://docs.microsoft.com/en-us/cpp/c-language
Hinweise zu Literatur/Studienbehelfe : Folien, Unterlagen und Kommunikation durch die Lernplattform OLAT
Lehrsprache : Deutsch, teilweise Englisch
Sonstiges : Primärliteratur, Dokumentation der Programmiersprache C, sowie die Programmiersprache selber sind Englisch.
Auch verwendbar in Studiengang :
Arbeitsaufwand : 24 Stunden Präsenzzeit, 36 Stunden Selbststudium
Dozent/in :
Prof. Dr. Eva Maria KissLink zu Details zur Person

 Grundlagen der Programmierung - Labor
Veranstaltungsnr : Semester : 3 Umfang : 3 CP2L SWS
Kurzzeichen :    Häufigkeit : SS/WS
Kompetenzen/Lernziele :

 Studierende

  • kennen die Funktionalität einer integrierten Entwicklungsumgebung (Projektmappen und Projekte erstellen, Quellcode-Dateien hinzufügen und compilieren, Fehlersuche, Debuggen)
  • können Lösungsalgorithmen als Flussdiagramm oder Struktogramm visualisieren
  • können zuvor entworfene Lösungsalgorithmen mit Hilfe der Entwicklungsumgebung implementieren und ausführbare Programme erstellen
  • können eigene und fremde C-Programme testen und optimieren
Inhalt : Das Labor ergänzt die Vorlesung durch praktische Programmierübungen am PC unter Verwendung einer integrierten Entwicklungsumgebung.
Lehrsprache : Deutsch, teilweise Englisch
Sonstiges :
  • Entwicklungsumgebung: Microsoft Visual Studio 2017
  • Erstellung von Flussdiagrammen: yED Graph Editor
Auch verwendbar in Studiengang :
Arbeitsaufwand : 24 Stunden Präsenzzeit, 66 Stunden Selbststudium
Dozent/in :
Prof. Dr. Eva Maria KissLink zu Details zur Person