Campusboard Logo Studienverzeichnis

→ Alle Studiengänge im Überblick
Sprache: 
  German  English

 

Virtual Design - Master of Arts (VD_MA 17)

Modulbeschreibung — PO 2017   Print Curriculum

 Kleines Projekt - Kommunikation im Raum
Modulnummer : M81 Semester : 1 Umfang : 6 CP4 SWS
Kurzzeichen : Dauer : 1 Semester Arbeitsaufwand : 180 h 
    Häufigkeit : Subject dependent Modulniveau : Master
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden sind am Ende des Moduls in der Lage, innovative Konzepte für räumliche Medieninszenierungen inhaltlich, gestalterisch und technisch zu entwickeln, zu planen, durchzuführen und zu dokumentieren.
Sie kennen die historischen und theoretischen Grundlagen, den aktuellen Stand technischer Entwicklungen im Bereich medialer räumlicher Inszenierung und verfügen über soziale und ethische Kompetenzen, kreative Techniken und methodisches Wissen, um eine experimentelle und innovative Herangehensweise an komplexe und anspruchsvolle Themen in interdisziplinären Teams zu gewährleisten.
Sie denken ganzheitlich im Sinne des Zusammenklangs von audiovisuellen, haptischen, olfaktorischen und sonstigen Elementen, der Wechselwirkung zwischen Realem und Virtuellem und der Dynamik linearer und non-linearer Narration / Kommunikation im Raum.
Die Studierenden können ihre sozialen Fähigkeiten in der Gruppenarbeit über Reflektion und Verteidigen von Entscheidungen, Kreativworkshops, Diskussionen in der Gruppe, Koordination von Aufgabenverteilung und Arbeitsaufgaben/ Projektaufgaben gezielt einsetzen, um gemeinsam sowohl experimentell, als auch professionell überzeugende Projekte durchzuführen.
Sie können ihr Zeitmanagement für Ihre Projekt-/ Gruppenarbeiten koordinieren, eignen sich Lernstrategien an, um die komplexeren Informationen/ Techniken zu verstehen, die Modul-Projektarbeit zu bewältigen und innovative Ergebnisse zu erzielen.
Am Ende des Moduls können sie selbstständig ihr Wissen in den Bereichen mediale Rauminszenierung, erweiterte Realität/Virtualität und innovative Präsentationstechnologien aktualisieren.
Inhalte:
- Analyse und Besprechung aktueller Projekte aus Kunst, Werbung, Wissenschaft;
- Recherche- und Ideenfindung;
- Design-Thinking;
- Concept-Development;
. Dramaturgie, Narration im Raum;
- Asset-Entwicklung (Film, Virtuelle Sets, digitaler Content, Sound, Sonstige);
- Präsentationsplanung und Präsentation;
- Dokumentation.
Lehrformen/Lernmethode : Projektarbeit als Gruppen oder Einzelarbeit
Eingangsvoraussetzungen : keine
Auch verwendbar in Studiengang : ---
Anmeldeformalitäten : Anmeldung via QIS
Prüfungs-/Leistungsart : Prüfungsleistung
Modulteilprüfungen :
Prüfungsform Prüfungsnr Gewichtung
Projektarbeit 5229 3/6
Projektarbeit 5230 3/6
Gesamtprüfungsanteil : 6,7%
zugehörige Veranstaltungen :
1. Semester - Digitale Ausdrucksformen |  Umfang:  3 CP2V/Ü SWS
1. Semester - Mediales Inszenieren |  Umfang:  3 CP2V/Ü SWS
Modulverantwortlich :
Prof. Dipl.-Des. (FH) Holger DeuterLink zu Details zur Person

Veranstaltungen zu Modul "Kleines Projekt - Kommunikation im Raum"

 Digitale Ausdrucksformen
Veranstaltungsnr : Semester : 1 Umfang : 3 CP2V/Ü SWS
Kurzzeichen : DAF    Häufigkeit : WS/SS
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden sind nach Abschluss der Lehrveranstaltung in der Lage, Konzepte für mediale räumliche Inszenierungen umzusetzen. Sie kennen innovative Werkzeuge, Techniken und Methoden zur Erstellung medialer Skulpturen, Performances und medial inszenierter Räume in den Bereichen Raum-Klanginstallation, Fassadenprojektion, Urban Screens, Events, immersive Welten, sensorisch-reaktive Objekte und Schnittstellen (Motion Capture, 360-Grad-Panoramen, Stereoskopie, VR/AR, 3D-Partikelsysteme). Sie sind schnell in der Lage, neue Zukunftstechnologien, Werkzeuge und Systeme zu adaptieren und in ihren kreativen Prozess einzubeziehen.
Am Ende der Veranstaltung verfügen die Studierenden über ein erweitertes Wissen über innovative In-/Output-Systeme zur Gestaltung medial gestützter räumlicher Präsentationen und Erlebnisräume. Sie haben gelernt, in Spannungsbögen, Rhythmen, Mustern, narrativen und musikalischen Strukturen zu denken und können dies mit ihren technischen Kenntnissen und Fähigkeiten zur Gestaltung innovativer dramatischer Erlebnisräume einsetzen. In der Zusammenarbeit mit Künstlern, Technikern und Wissenschaftlern haben sie das Gesamtergebnis, den Zusammenklang von Licht, Sound, Raum, Zeit und die Erfahrung für den User, das Publikum im Auge.
Aufgrund der erworbenen Fähigkeiten in den Bereichen Film, Animation, Audio, Virtual/Augmented Reality, Storytelling, Präsentationstechnologien können sie technischen Aspekte in Bezug zum Arbeits- und Zeitaufwand realistisch wirtschaftlich abwägen. Sie kennen Möglichkeiten, Online-Portale, um sich weiterzuentwickeln, zukünftige Entwicklungen in relevanten Bereichen zu verfolgen sowie mit globalen Projektpartnern zusammenzuarbeiten.
Inhalt : Virtual/Augmented Reality;
Wahrnehmung/Sinne;
Daten aus der realen Welt (MotionCapture, Sound, etc.);
Digitale Ausdrucksformen,
Technologien, Software, Partikel-Systeme, Virtuelle Kamera, Präsentationssysteme, 3D-/2D-Programme, 3D-Stereoskopie
Interaktion.
Empfohlene Literatur : Bekanntgabe durch Fachdozent
Hinweise zu Literatur/Studienbehelfe : Pinterest-fachspezifische Konfiguration
http://www.medienkunstnetz.de
Lehrsprache : Deutsch
Teilprüfung :
Prüfungs-/Leistungsart Prüfungsform Prüfungsnr
Prüfungsleistung Projektarbeit 5230
Sonstiges : Vorlesungen, Übungen, Projektarbeit, Zwischenpräsentationen, Dokumentation
Auch verwendbar in Studiengang : ---
max. Teilnehmerzahl : 16
Arbeitsaufwand : 24 Stunden Präsenzzeit, 66 Stunden Selbststudium
Details zum Arbeitsaufwand : Modul-Projektarbeit über 12 Wochen mit anschließender Präsentation/Kolloquium (Gruppenarbeit 50%)
Dozent/in :
Prof. Dipl.-Des. (FH) Holger DeuterLink zu Details zur Person

 Mediales Inszenieren
Veranstaltungsnr : Semester : 1 Umfang : 3 CP2V/Ü SWS
Kurzzeichen : MI    Häufigkeit : WS
Kompetenzen/Lernziele : Die Studierenden sind am Ende des Moduls in der Lage, narrative Konzepte für räumliche Medieninszenierungen inhaltlich, gestalterisch und technisch zu entwickeln, zu planen, zu organisieren und zu dokumentieren.
Sie kennen die historischen und theoretischen Grundlagen, den aktuellen Stand technischer Entwicklungen im Bereich medialer räumlicher Inszenierung und verfügen über soziale und ethische Kompetenzen, kreative Techniken und methodisches Wissen, um sowohl experimentell als auch professionell komplexe und anspruchsvolle Projekte mit interdisziplinären und internationalen Projektpartnern zu entwickeln und zu koordinieren.
Sie verstehen die Ideen, Probleme und Wünsche der beteiligten Künstler, Designer, Programmierer und Techniker und können diese im kreativen Prozess nutzen. Sie können narrative Treiber und Innovationen im Sinne der Aufgabenstellung erkennen, bewerten, kombinieren, gegenüberstellen und wichtige Entscheidungen im Sinne des Gesamtprojekts treffen. Sie wissen, wie man Daten aus der realen Welt (Tanz, Bewegung, Choreografie, Musik, Wissenschaft, Klima etc.) zur Gestaltung virtueller oder virtuell erweiterter Räume nutzen und eine Durchdringung zwischen realer und virtueller Welt narrativ inszenieren kann.
Sie sind am Ende des Moduls in der Lage, ihre Projekte/ Arbeiten anhand einer medialen Präsentation und Demonstration zu argumentieren, diskutieren, darzustellen, zu vermitteln, zu dokumentieren und kritisch zu reflektieren. Sie können ihr Wissen extrapolieren, auf andere Projekte übertragen und sich selbstständig analog zur dynamischen Entwicklung auf dem medialen Sektor weiterentwickeln und weiterbilden.
Inhalt : Geschichte, Theorie, Kultur und Ästhetik räumlicher Inszenierungen;
Kontext und Raum (Naturräume, Funktionale Räume, Sakrale Räume);
mediale und virtuelle Räume, Immersion;
Interface- und Interaktionsdesign;
Raumkonzepte (Installation, Gebäudeprojektion, Mediale Inszenierung, Mixed Reality);
Design Thinking;
Präsentationstechniken/ Demo/Evaluation;
Dokumentation.
Empfohlene Literatur : Bekanntgabe durch Fachdozent
Hinweise zu Literatur/Studienbehelfe : Pinterest-fachspezifische Konfiguration
http://www.medienkunstnetz.de/
http://gibsonmartelli.com/Works.html
Lehrsprache : Deutsch
Teilprüfung :
Prüfungs-/Leistungsart Prüfungsform Prüfungsnr
Prüfungsleistung Projektarbeit 5229
Sonstiges : Vorlesungen, Übungen, Projektarbeit, Zwischenpräsentationen, Dokumentation
Auch verwendbar in Studiengang : ---
max. Teilnehmerzahl : 16
Arbeitsaufwand : 24 Stunden Präsenzzeit, 66 Stunden Selbststudium
Details zum Arbeitsaufwand : Modul-Projektarbeit über 16 Wochen mit anschließender Präsentation/Kolloquium (Gruppenarbeit 50%)
Dozent/in :
Prof. Dipl.-Des. (FH) Holger DeuterLink zu Details zur Person