Kooperation & Projekte

Multifunktionaler Poly-Aquaponik-Kreislauf - ressourcen- und flächeneffiziente Produktion von Lebensmitteln


Modular Multitrophic Farming - Aquapolyk3

Die Ergebnisse zweier BMBF-geförderte Verbundprojekte ("Next Generation Biofilm - die Rose von Jericho der Biotechnologie" und "Polykultur von europäischem Edelkrebs mit Bodenseefelchen") werden in diesem Forschungsprojekt zusammengeführt werden. Dabei sollen Konzeptionen und Umsetzungen entwickelt werden, die nach dem Vorbild der Permakultur neue Aquakulturtechniken mit Fischen und Krebsen an die effiziente Produktion von terrestrischen Mikroalgen koppeln - eine sogenannte Poly-Aquaponikkultur. Als Agrarprodukte werden durch die Kopplung nicht nur Fische und Krebse auf engsten Raum produziert, sondern durch die Mikroalgen auch Futtermittel, mittelpreisige Wertstoffe und hochpreisige bioaktive Wirkstoffe. Die innovative Prozesseinbindung stellt auch eine hohe Ressourcen- und Energieeffizienz dar, da durch eine neuartige emerse Algenkultivierung gleichzeitig Prozesswasser-Recycling, Sauerstoffproduktion, CO2 Fixierung und Temperierung in der Aquaponikanlage erreicht wird. Abhängig von den standörtlichen Faktoren (Industriebrachen, Landwirtschaftliche Brachen, Hochhausdächer, usw.) können weitere modulare Einheiten an- bzw. eingekoppelt werden und Abfall-Stoffströme recycelt werden. Wegen der hohen Komplexität werden alle Prozesse IT gestützt mit hoch entwickelter Sensorik überwacht und gesteuert. Des Weiteren soll die Ökobilanz bspw. durch modulare Bauweise, standardisierte Einzelteile, Ermöglichung der einfachen Reparatur und des Einbaus neuer Hardwareteile und einer recycelbaren Konstruktion erhöht werden.


You Tube Video (min): Poly-Aquaponic System


Gefördert vom BMBF im Rahmen: "Agrarsysteme der Zukunft" FKZ: 031B0433

Beginn des Projekts

01.09.2017

Ende des Projekts

28.02.2018

Projektleitung

Dr. rer. nat. Michael Lakatos

Beteiligte Fachbereiche

Angewandte Logistik- und Polymerwissenschaften (ALP)

 

Impressum Impressum, Datenschutz © 2012 campusboard — Hochschule Kaiserslautern E-Mail Kontakt